< KAMINZIMMER

Mäusekampf
Eine Weihnachtsgeschichte

Meine Frau und ich wohnen in einem Haus zusammen mit einer Siebenschläferfamilie, mehreren Fledermäusen, einem Hornissennest und einer schwankenden Anzahl von Mäusen. Während sich aber Siebenschläfer und Fledermäuse auf bestimmte Bereiche des Hauses, nämlich erstere auf die Putzkammer und letztere auf den Speicher beschränken, und Hornissen von Hause aus höflich sind, möchten die Mäuse gerne eine Art Wohngemeinschaft bilden und verhalten sich dabei genau so wie ich es früher in anderen Wohngemeinschaften schon nicht leiden konnte, dass nämlich immer welche rumlungern, von denen man nie genau weiß, wohnen sie jetzt hier oder nicht und die den Kühlschrank leer fressen und nie die Toilette putzen. Ich kaufte daher eine Mausefalle, und, weil ich nett bin, eine sogenannte Lebendfalle. Die Verkäuferin war gerührt und meinte, was könnten die Mäuse schließlich dafür dass sie Mäuse sind, was auch meiner Philosophie entspricht, dass es nämlich reiner Zufall sei, dass ich im 20. Jahrhundert als Sohn eines Limonadenherstellers in Mitteleuropa geboren wurde und nicht als Tochter eines Krokodils in Afrika.

Die Mausefalle wurde gut angenommen, jeden Tag befand sich eine neue Maus drin, die einer von uns dann über den Bach trug und dort wieder freiließ.
Diese Maus kenne ich irgendwoher, sagte meine Frau eines Tages. Unsinn, entgegnete ich, Mäuse kennt man nicht persönlich, man kennt Menschen oder bestenfalls Hunde und Katzen, nicht aber Mäuse. Doch, beharrte sie, die da kommt mir irgendwie bekannt vor.

Wir gingen also dazu über, die Mäuseschwänze grün zu streichen, bis auf einmal, als die Mausefalle den Schwanz einer Maus guillotinierte, den strichen wir natürlich nicht, um die Wunde nicht zu infizieren und weil wir sie sowieso wiedererkennen würden. Die Maus mit dem Stummelschwanz kam dann auch nie wieder, Mäuse mit grünen Schwänzen jedoch weiter. Seit dem fahren wir sie mit dem Auto weg, nur zu Weihnachten stellen wir den Mäusefang vorübergehend ein und feiern Weihnachten mit Siebenschläfer, Fledermäusen (Hornissen gibt es im Winter keine) und den Mäusen, von denen einige grüne Schwänze haben.